Impressum

Für den Inhalt verantwortlich: Konzertvereinigung
Wiener Staatsopernchor

Opernring 2, A -1015 Wien
Tel: 0043 - (0)1 - 5124884

Webdesign

frameless & tableless
css-webdesign made by:
www.webdesign.akw.at

Webmaster E-mail:

CMS powered by:
www.gpeasy.com

Translation: Mag. Tania Oppel

Traduzione: Paola Bono

翻訳: Megumi Ijichi


Alle szenischen Fotos mit freundlicher Genehmigung der Wiener Staatsoper und der Salzburger Festspiele.

Social Network

Bookmark and Share

Amazon Online Shop

Ein Klick auf eines der Angebote öffnet den CD- und DVD Shop des Chores in einem neuen Fenster. Dort findet man eine große Auswahl an Aufnahmen unter der Mitwirkung der Konzertvereinigung und dem Wiener Staatsopernchor.

Kontakt Infos (Konzertvereinigung & Staatsopernchor)

3 Wege zur Konzertvereinigung

Wie kommt man zur Konzertvereinigung? In Anlehnung an einen bekannten Musikerwitz könnte man zur Antwort geben: "Üben, üben und nochmals üben!" Aber es gibt drei einfachere Wege: per Post, Telefon, oder Internet.



Adresse: Konzertvereinigung Wiener Staatsopernchor
Opernring 2, 1015 Wien, Österreich.
Telefon & Fax: 0043 (0) 1/ 512 4884
Internet: konzertvereinigung@wiener-staatsoper.at
oder E- Mail- Formular (siehe unten).

E-mail Formular

Ihr Name
Ihre Email-Adresse
Betreff
Nachricht
 
 

Aufnahmebedingungen für den Wiener Staatsopernchor

Aufnahmebedingungen:
Niveau einer abgeschlossenen Gesangsausbildung und Blattsingen. Zum Vorsingen sind vorzubereiten: Eine Pflicht- und zwei weitere Wahlarien, mindestens eine davon in italienischer oder französischer Sprache, sowie vorgegebene Chorstellen. (Details für die einzelnen Stimmgruppen siehe unten.)


1. & 2. Tenor:
Pflichtarie: Die Zauberflöte (Mozart), Arie des Tamino (Dies Bildnis)
Chorstellen: Fidelio (Beethoven), 2.Finale bis Opernende (Heil sei dem Tag); La Traviata (Verdi), 3.Akt Matadores (Di Madride); Carmen (Bizet), 3.Akt, 2.Bild, Nr.24 (A deux quartos) und Nr.25 (Les voici la quadrille).

Bewerbungsschreiben an die Chordirektion der Wiener Staatsoper, Opernring 2, A-1015 Wien.


La Traviata an der Wiener Staatsoper (Foto: Zeininger).


1. Bass:
Pflichtarie: Fidelio (Beethoven), Arie des Pizzarro (Ha, welch ein Augenblick), oder Faust (Gounod), Gebet des Valentin.
Chorstellen: Fidelio (Beethoven), 2.Finale bis Opernende (Heil sei dem Tag); La Traviata (Verdi), 3.Akt Matadores (Di Madride); Carmen (Bizet), 3.Akt, 2.Bild, Nr.24 (A deux quartos) und Nr.25 (Les voici la quadrille).

Bewerbungsschreiben an die Chordirektion der Wiener Staatsoper, Opernring 2, A-1015 Wien.


Der fliegende Holländer an der Wiener Staatsoper (Foto: Zeininger).


2. Bass:
Pflichtarie: Die Zauberflöte (Mozart), Arie des Sarastro (In diesen heilgen Hallen).
Chorstellen: Fidelio (Beethoven), 2.Finale bis Opernende (Heil sei dem Tag); La Traviata (Verdi), 3.Akt Matadores (Di Madride); Carmen (Bizet), 3.Akt, 2.Bild, Nr.24 (A deux quartos) und Nr.25 (Les voici la quadrille); 2.Symphonie (Mahler), Beginn Chorpart (Auferstehn).

Bewerbungsschreiben an die Chordirektion der Wiener Staatsoper, Opernring 2, A-1015 Wien.

Aufnahmebedingungen f. Substituten d. Konzertvereinigung

Substitut der Konzertvereinigung wird man durch das Engagement zu Einzelprojekten (Das können einzelne Konzerte, CD-Aufnahmen oder Opernproduktionen bei Festspielen sein).

Aufnahmebedingung:
Mindestens zwei Wahlarien des betreffenden Stimmfaches. Da die Konzertvereinigung kein reiner Konzertchor ist, sondern auch sehr viele szenische Aufgaben zu bewältigen hat, ist die Freude am Theaterspielen als Grundvoraussetzung selbstverständlich.

Bewerbungsschreiben an die Konzertvereinigung Wiener Staatsopernchor Opernring 2, A-1015 Wien oder mittels E-mail Formular anmelden.


So könnte schon bald Ihr Arbeitsplatz aussehen, wenn Sie Mitglied des Wiener Staatsopernchores oder Substitut werden (Foto: Zeininger).

Förderndes Mitglied der Konzertvereinigung

Förderndes Mitglied der Konzertvereinigung werden Sie mit einem jährlichen Mindestbeitrag von € 20,-. Sie haben dadurch den Vorteil, über die KV Karten für die Salzburger Festspiele und andere Veranstaltungen (nach Maßgabe der Möglichkeiten) im Vorverkauf zu erwerben. Außerdem erhält jedes förderndes Mitglied zu Weihnachten ein kleines Geschenk.



Anmeldungsschreiben an die Konzertvereinigung Wiener Staatsopernchor Opernring 2, A-1015 Wien oder mittels E-mail Formular anmelden.

Förderer der Konzertvereinigung

A adler & erber, Wien Atelier Ruth Huber & Max Jäkel, Wien B Elsa Barylli, Wien Hofrat Prof. Dr. Ernst Bezemek, Wien Dir. Heinz Brandstetter, Hollabrunn Komm. Rat Leopold Breitfellner, Katzelsdorf Prof. Dr. Theodor Brückler, Wien Beate Burchhard, Anif D Dr. Hannes Dersch, Wien Maria Drobil, Perchtoldsdorf F Ruth Fellinger, Klagenfurt Freunde der Wiener Staatsoper Ingeborg Fuchs, Wien G Helene Gastinger, Wien Dipl.Ing. Erika Geiger, Wien Karin Gellner, Wien Herbert Gnauer, Wien Prof. Horst Goldemund, Graz Dkfm. Ulrike Greiner, Wien H Johanna Herndl, Wien Ing. Gerhard Hofbauer, Hollabrunn I Mag. Elisabeth Irsigler, Pöchlarn K Prof. Karl Kamper, Grossgmain Hofrat Dr. Alfred Kaff, Wien Friedrun und Ferdinand A. Kaup, Wien Dkfm. Helmut Knotzinger, Wien Dr. Kurt Knotzinger, Wien Dr. Christa Körbler, Wien Arch.DI Sepp und Hilde Kuschey, Wien L Gertrude Lemberg, Wien Günter Lemberg, Wien Elisabeth Leyser-Hill, Wien Dipl.Ing. Reinhold Lick, Ranten M Mag. Reinhard Mauerhofer, Wien Dr. Margot Moshammer, Wien N Bez.Hptm. Hofrat Dr. Hannes Nistl, Katzelsdorf R Helga Rabadi, Wien Gerhard Radelmacher, Wien Christine Raschke, Klosterneuburg Ing. Helmut Raschke, Weidling Dkfm. Otto Rauhofer, Eisenstadt Min. Rat Dr. Rudolf Reim, Wien Franz Riedl, Wien Olga Riedl, Wien S Dir.Rat Erwin Sainitzer, Hollabrunn Paolo Salvati, Brescia (I) Dr. Ilse Schatzl, Wien Prof. Luise Scheit, Wien Reg. Rat Johann Schlager, Hollabrunn Prof. Adelheid Schmid-Hornich, Wien Maria Schmid, Wien Dr. Ronald Schneider, Burley (GB) Christine Schulcsik, Schwechat Elisabeth Strenn, Wien Judith Suchey-Moßbeck, Wien Gerhard Sulz, Baumgarten a. Wagram T Peter Tonner, Ranten U Mag. Reinhild Unger, Wien W Daniela Wagner, Wien Dr. Joachim Wagner, Wiener Neustadt Dr. Peter Wagner, Wien Christiana Weigl, Wien Erich Wessner, Hollabrunn Maria Wühl, Wien Z KS Heinz Zednik, Wien

A
adler & erber, Wien
Atelier Ruth Huber & Max Jäkel, Wien

B
Elsa Barylli, Wien
Hofrat Prof. Dr. Ernst Bezemek, Wien
Dir. Heinz Brandstetter, Hollabrunn
Komm. Rat Leopold Breitfellner, Katzelsdorf
Prof. Dr. Theodor Brückler, Wien
Beate Burchhard, Anif

D
Dr. Hannes Dersch, Wien
Maria Drobil, Perchtoldsdorf

F
Ruth Fellinger, Klagenfurt
Freunde der Wiener Staatsoper
Ingeborg Fuchs, Wien

G
Helene Gastinger, Wien
Dipl.Ing. Erika Geiger, Wien
Karin Gellner, Wien
Herbert Gnauer, Wien
Prof. Horst Goldemund, Graz
Dkfm. Ulrike Greiner, Wien

H
Johanna Herndl, Wien
Ing. Gerhard Hofbauer, Hollabrunn

I
Mag. Elisabeth Irsigler, Pöchlarn

K
Prof. Karl Kamper, Grossgmain
Hofrat Dr. Alfred Kaff, Wien
Friedrun und Ferdinand A. Kaup, Wien
Dkfm. Helmut Knotzinger, Wien
Dr. Kurt Knotzinger, Wien
Dr. Christa Körbler, Wien
Arch.DI Sepp und Hilde Kuschey, Wien

L
Gertrude Lemberg, Wien
Günter Lemberg, Wien
Elisabeth Leyser-Hill, Wien
Dipl.Ing. Reinhold Lick, Ranten
M
Mag. Reinhard Mauerhofer, Wien
Dr. Margot Moshammer, Wien

N
Bez.Hptm. Hofrat Dr. Hannes Nistl, Katzelsdorf

R
Helga Rabadi, Wien
Gerhard Radelmacher, Wien
Christine Raschke, Klosterneuburg
Ing. Helmut Raschke, Weidling
Dkfm. Otto Rauhofer, Eisenstadt
Min. Rat Dr. Rudolf Reim, Wien
Franz Riedl, Wien
Olga Riedl, Wien

S
Dir.Rat Erwin Sainitzer, Hollabrunn
Paolo Salvati, Brescia (I)
Dr. Ilse Schatzl, Wien
Prof. Luise Scheit, Wien
Reg. Rat Johann Schlager, Hollabrunn
Prof. Adelheid Schmid-Hornich, Wien
Maria Schmid, Wien
Dr. Ronald Schneider, Burley (GB)
Christine Schulcsik, Schwechat
Elisabeth Strenn, Wien
Judith Suchey-Moßbeck, Wien
Gerhard Sulz, Baumgarten a. Wagram

T
Peter Tonner, Ranten

U
Mag. Reinhild Unger, Wien

W
Daniela Wagner, Wien
Dr. Joachim Wagner, Wiener Neustadt
Dr. Peter Wagner, Wien
Christiana Weigl, Wien
Erich Wessner, Hollabrunn
Maria Wühl, Wien

Z
KS Heinz Zednik, Wien

Briefe von Dirigenten

Die freundschaftlichen Beziehungen zu Dirigenten von Rang und Namen wirken sich in vielen Fällen (auch für das Publikum hörbar) auf die hohe Qualität der gemeinsam erarbeiteten Musikproduktionen aus. Stellvertretend für die unzähligen Briefe an die Konzertvereinigung und den Wiener Staatsopernchor stehen diese zwölf Dank- bzw Glückwunsch- Schreiben, die von der guten Zusammenarbeit mit berühmten Dirigenten zeugen: